Wie spirituelles Leben bei Angsterkrankungen hilft

0 33

Angst, Emotionen, Glauben

 

Angst ist das stärkste emotionale Gefühl des Menschen. Sie tritt in vielen verschieden Formen auf, als generalisierte Angststörung, als tief sitzende Glaubenssätze, als Phobie, als Panikattacke. Genau so differenziert sind auch die Möglichkeiten, Angst zu behandeln. Von der direkten Konfrontation mit dem Angst auslösenden Faktor, der Expositionsstrategie, bis hin zu unterschiedlichen kognitiven Verfahren und der Hypnose reichen die Möglichkeiten. Doch das Auflösen von emotionalen Blockaden, in welcher Form auch immer, bedeutet stets auch das Auflösen von negativen Emotionen und das Ersetzen von Gedanken und Bewertungen. Es bedeutet, wie Spiritualität, eine Reise in eine innere Ruhe mit mehr Gelassenheit und Achtung vor sich selbst.
Deshalb komme ich als Berater bei der Behandlung von Angstpatienten auch oft in den Bereich des Spirituellen.
Spiritualität beinhaltet Glauben, sie bietet dem Menschen eine Orientierung an Werten. Glaubenssätze können als negativ oder positiv empfunden werden. Von Angst geplagte Menschen tragen negative Glaubenssätze wie eine Monstranz vor sich her. Sie leiden unter mangelndem Selbstbewusstsein und starken Zweifeln an ihrer eigenen Leistungsfähigkeit. Diese negativen Glaubenssätze sind mächtige Hindernisse auf dem Weg aus dem verhängnisvollen Kreislauf der Angst. Sie können mit Hilfe verschiedener kognitiver Methoden in positive und Mut machende Glaubenssätze umgewandelt werden.

Aus „ich kann das sowieso nicht“, wird dadurch ein „ich gehe es an und werde diese Aufgabe lösen“, aus einem „keiner mag mich“ wird ein „ich akzeptiere mich wie ich bin“.
Weil Spiritualität letztendlich auch nach Erkenntnis und Einsicht strebt sowie emotionale Geborgenheit vermittelt, ist sie für manche Menschen ein Ziel auf dem Weg aus der Angst. Zudem bedeutet Spiritualität auch einen achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen. Achtsamkeit der eigenen Seele und dem eigenen Körper gegenüber sind aber wesentliche Voraussetzungen, um die emotionalen Verletzungen, die eine lang anhaltende Angst hervor ruft, wahrzunehmen. Denn nur aus dieser Wahrnehmung heraus lässt sich für mich als Angstberater mit einem Menschen arbeiten. Das Ziel des spirituell Lebens ist eine harmonische Balance zwischen den eigenen Bedürfnissen und Empfindungen sowie den realen Lebensbedingungen ist. In einer solchen ausgeglichenen Balance ist jedoch das Empfinden von Angst unmöglich. Ein erfülltes spirituelles Leben ist deshalb auch ein Leben ohne Angst.

 

Wie spirituelles Denken und Leben die Angst besiegen kann

Nun ist Spiritualität keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Angstbehandlung. Sie ist auch nicht das Ziel einer Angstbehandlung. Spirituelle Elemente wie geführte Traumreisen, die Arbeit mit Krafttieren, tiefe Meditationsübungen sind jedoch ebenso effektive Methoden in der Bewältigung von Angststörungen wie Entspannungstechniken.
Wenn Spiritualität als ein Weg der inneren Einsicht und des bewussten und achtsamen Umgangs mit sich selbst definiert wird, schließen sich Angst und eine spirituelle Lebensweise aus. Denn ein bewusster Umgang mit dem eigenen Ich kann nur in einer gelassenen und entspannten seelischen Grundstimmung erfolgen.
Spirituelles Leben als eine Form der Selbstbestimmtheit und der Nonkonformität, auch der bewussten Ablehnung mancher Verhaltensweisen des Mainstreams, setzt ein stark entwickeltes Selbstbewusstsein voraus. Selbstbewusste Menschen aber halten mehr Stress aus, verfügen oft über eine höhere Resilienz und ruhen in ihren Entscheidungen mehr in sich. Deshalb sind sie weniger anfällig für Angsterkrankungen.
Spirituelle Handlungen, in den Alltag eingebaut, bieten zudem einen inneren Halt, sie wirken wie emotionale Haltegriffe in einer Zeit, in der vertraute Werte zunehmend erodieren. Bewusst gelebte Spiritualität ist deshalb eine effektive Methode in der Bewältigung vorhandener Ängste. Sie kommt aus dem Inneren des von Angst Betroffenen und ist Teil seiner Persönlichkeit.
Sie schützt auch vor möglichen Rückfällen in Angstzustände und ist eine effektive Variante, ein Leben mit mehr Gelassenheit und innerer Ruhe zu führen. Angst entsteht jedoch immer in Atmosphären von Stress, Unruhe und Selbstzweifeln, also negativen Emotionen. Ein spirituelles Leben jedoch ist von positiver Energie geprägt, was das Entstehen von negativem und schädlichem Hyperstress deutlich erschwert.
Ohne Stress kann jedoch keine Angst entstehen.

Ich bin Angstberater, Coach für mehr Selbstbewusstsein und Kursleiter für Progressive Muskelentspannung in Berlin. Zu meinem Angebot gehören ebenso Seminare, Vorträge und Workshops zu den Themen Angstbewältigung, Kurzentspannung im Arbeits-Alltag oder effektive sowie nachhaltige Konfliktauflösung.
„Denken verändern, Ängste auflösen, Entspannung spüren“ ist mein Arbeitsprinzip.
Kontakt: rnetzmann@gmail.com oder 0163/2893314

angstberatung-berlin.blogspot.de

Weitere Beiträge Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Danke für Deinen Kommentar!